Du brauchst keine Erlaubnis, um deinen Träumen zu folgen

Den richtigen Zeitpunkt für einen mutigen Schritt gibt es nicht. Naja, es gibt ihn schon. Aber er wird nicht kommen, wenn du auf ihn wartest.

Es wird auch niemanden geben, der dir offiziell die Erlaubnis erteilen wird, dass du jetzt deine große Reise antreten darfst, dass du jetzt deinen Job kündigen darfst, dass du jetzt deinen Freund verlassen darfst, dass du jetzt in deine Herzensstadt ziehen darfst.

Das Gute an dieser Nachricht ist: so jemanden brauchst du gar nicht. Diese Stimme schreit in dir drin nämlich schon ziemlich lang und weiß ganz genau, was dir gut tut.

„The truth is, most people don’t ever start because they don’t want to be seen starting at the bottom. Don’t be most people.“

Sicherheit ist bequem. Wenn du in deinem aktuellen Kokon bleibst, wird dir nichts Schlimmes passieren. Du hast wahrscheinlich genug Geld, um über die Runden zu kommen. Du hast einen Bekanntenkreis um dich herum, der dich gut kennt und auffängt, wenn du einen nicht so guten Tag hattest. Du kannst deine Sportgewohnheiten Woche für Woche durchziehen, weil du in dem Fitnessstudio um die Ecke angemeldet bist.

Aber ist es das, was dich Tag für Tag aufs Neue glücklich macht? Wenn ja – wunderbar! Du hast dir ein wundervolles Leben aufgebaut und vor allem, du weißt es zu schätzen.

Vielleicht sehnst du dich aber auch nach einer Veränderung. Nicht, weil du so unglücklich bist, sondern weil du weißt, dass da noch etwas ganz Großes kommt.

Ich für meinen Teil bin gerade nicht unzufrieden mit meinem Leben – überhaupt nicht. Ich wohne in der Stadt, in der ich immer leben wollte. Ich hab einen Job, der es mir ermöglicht, mir all das leisten zu können, was mich glücklich macht. Ich habe jeden Tag tolle Menschen um mich herum, die mich inspirieren und mit denen ich lachen kann. Ich habe eine Sportroutine, die mir gut tut und die mich wohl fühlen lässt. Wenn ich am Wochenende ans Meer fahren möchte, dann tue ich das und wenn mir nach Zeit mit alten Freunden ist, dann besuche ich sie.

Und trotzdem fühle ich mich irgendwie noch nicht bereit für dieses vernünftige Leben. Dieses Leben, in dem wochentags fast jeder Tag gleich aussieht und in dem leider zu wenig Zeit ist für all die anderen Dinge, die ich gerade erleben möchte.

Als ich hier in Hamburg meinen ersten richtigen Job begann, fand ich es erstmal wunderbar, jeden Tag „einer sinnvollen Tätigkeit“ nachzugehen und mich ausprobieren und verbessern zu können. Ich fand es schön, abends nach Hause zu kommen und das Gefühl zu haben, dass ich einen sinnvollen Beitrag leisten konnte. Ich fand es schön, am Wochenende mit gutem Gewissen mal 10€ mehr ausgeben zu können.

Mittlerweile sehne ich mich allerdings viel mehr nach Freiheit. Ich möchte noch so viel von der Welt sehen, ich möchte noch einmal studieren und mir Wissen aneignen. Ich möchte nochmal mehr in den Tag reinleben können.

Zum Glück konnte ich bei dieser Entscheidung auf meinen Bauch hören und zum Glück habe ich Menschen um mich herum, die dafür vollstes Verständnis haben. Zum Glück wurde ich von meinen wundervollen Freunden immer wieder daran erinnert, dass ich mich ruhig trauen darf und zum Glück konnte ich mir ein kleines Polster schaffen, um meinen Träumen zu folgen.

Ich kann jetzt schon kaum erwarten, bald unabhängig und frei zu sein. Auch, wenn ich weiß, dass das nicht immer einfach wird. Aber es wird mir so viele Erfahrungen bescheren…

„Travel while you’re young and able. Don’t worry about the money, just make it work. Experience is far more valuable than money will ever be.“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s