My 23rd Birthday, Cape Town Food Markets & Sunrise Hikes

-ENGLISH VERSION BELOW-

Guten Morgen und happy monday aus Südafrika,

meine letzte Woche hier in Muizenberg ist mittlerweile angebrochen und es bleiben nur noch 4 Tage, bevor es am Freitag auf die Garden Route geht. Leonie, die mit mir im Hostel hier arbeitet, und ich werden uns ein Auto mieten und uns Freitagnachmittag auf den Weg nach Wilderness machen. Was uns auf der Garden Route alles erwartet, werde ich euch danach definitiv berichten, aber erstmal möchte ich ein bisschen von der letzten Woche erzählen.

Am Dienstag war mein Geburtstag – seitdem mir klar war, dass ich diesen Tag das erste Mal fernab der Heimat verbringen würde, war ich aufgeregt, wie er wohl werden würde. Da ich ein absoluter Geburtstagsliebhaber bin, hatte ich im Voraus befürchtet, dass meine Erwartungen vielleicht zu hoch sein würden und versuchte mir einzureden, dass es ein cooler Tag hier wie jeder Andere werden würde. Montagabend ging ich früh ins Bett, da ich mich nicht so gut fühlte und am nächsten Tag wieder fit sein wollte. Als am Dienstagmorgen um 6:30 Uhr mein Wecker klingelte, wurde ich direkt mit Glückshormonen überschüttet. Die Mädels in meinem Zimmer sangen mir ein Geburtstagsständchen und warfen Luftballons hoch auf mein Bett – was für ein schöner Start in den Tag. Danach machten wir uns auf zum Surfen im Sonnenaufgang – auch wenn die Wolken die klare Sicht versperrten, war es wunderschön. Nach 30 Minuten wurde uns allerdings ein bisschen kalt und wir entschieden uns, wieder zurück zum Hostel zu gehen. Direkt danach erwartete mich ein wunderbares Frühstück in einem kleinen süßen Café hier um die Ecke. Ich lief zu einem anderen Café, wo Matt arbeitet, und bekam den besten Carrot Cake ever. Wir saßen ein bisschen draußen und quatschten, bevor ich zum Hostel zurückkehrte. Dort kamen die Mädels direkt auf mich zu mit Wein, einer Karte, auf der alle unterschrieben haben, und einem erneuten Geburtstagsständchen. Wundervoll!
Am Mittag machten wir uns los nach Kapstadt. Da es am Morgen in Muizenberg eher kalt war, packte ich mir vorsichtshalber mehrere Schichten an Klamotten ein, da wir auf den Tafelberg wandern wollten und es oben doch immer relativ windig ist. In Kapstadt erwartete uns aber schönster Sonnenschein und super warmes Wetter! Wir machten uns also auf den Weg zur Spitze des Tafelbergs. Die Wanderung war soo toll! Wir waren voller Energie und brauchten statt gewöhnlichen 2 Stunden nur 1,5. Oben angekommen, hatten wir einen wundervollen Ausblick auf Kapstadt und das Meer. Ich bekam das dritte Ständchen und fremde Wanderer stimmten mit ein. Das war sooo schön! Wir machten ein kleines Picknick und entschieden uns dann mit dem Cable Car, einer Bergbahn, wieder runterzufahren, da es sonst zu spät werden würde und wir am Abend wieder in Muizenberg sein wollten. Vom Ende des Berges wollten wir mit dem Bus zurück in die Innenstadt fahren – allerdings gab es keinen Bus. Wir entschieden uns also zu trampen und hatten unglaubliches Glück – gleich das erste Auto hielt an und nahm uns mit in die Stadt. Dort aßen wir eine Pizza und tranken Cider, bevor wir uns wieder auf den Weg zurück nach Muizenberg machten. Eigentlich wollten wir nur ein Uber zum Bahnhof nehmen, um dann mit dem Zug zurück zu fahren. Das Glück war an diesem Tag allerdings voll auf unserer Seite und so bot uns der Uber-Fahrer einen spottgünstigen Preis an und wir konnten bequem mit dem Auto zurück fahren.
Im Hostel warteten schon die anderen mit einem Kuchen und sangen mir ein erneutes Ständchen. Den Abend ließen wir in der Kneipe gegenüber ausklingen und ich fiel nachts todmüde, aber unglaublich glücklich ins Bett. Meine Erwartungen wurden also vollkommen übertroffen und es war einer der schönsten Geburtstage in meinem Leben 🙂

Letzte Woche war außerdem die Woche der Food Markets. Neben dem allwöchentlichen Besuch des Blue Bird Garage Food Market ging es dieses Mal zu zwei anderen Foodmärkten hier in der Umgebung.
Am Donnerstag sollte ich eigentlich abends an der Bar arbeiten. Da am Tag vorher allerdings ein neuer Kühlschrank für unsere Bar geliefert wurde und am Donnerstag alles umgebaut wurde, bekam ich spontan frei und fuhr mit Leonie und einer Freundin von ihr, Caroline, zum Food Market an den Cape Town Vineyards in Noordhoek. Als wir ankamen, sahen wir den wunderschönen Sonnenuntergang über den Weinfeldern. Es war ein wundervoller Ausblick und die Stimmung war so schön! Auf dem Food Market gab es eine große Auswahl internationaler Speisen. Ich entschied mich für einen Halloumi-Wrap, Schokokuchen und einem Eissandwich und lag den Rest des Abends im Foodkoma 😀 Das war es aber definitiv wert!
Am Samstag fuhren Matt und ich zum Old Biscuit Mill Market nach Woodstock. Dieser Markt bietet neben einer unglaublichen Vielfalt an Essensständen auch allerlei andere Stände. Regionale Hersteller verkaufen Kleidung, Öle und Gewürze. Ich sag euch – dieser Markt hat alles getoppt, was ich bisher gesehen habe. Die Auswahl war so groß, dass ich mich überhaupt nicht entscheiden konnte. Am Ende gab es aber das beste Eis, das ich je gegessen habe! Wenn ihr mal in Kapstadt seid, geht unbedingt zu „The Creamery“ und esst Salted Caramel & Carrot Cake-Eis!! Das ist soooo gut! Nebenbei spielte ein Kumpel von Matt dort Trompete und alle Menschen hatten eine unglaublich positive Stimmung. Der Old Biscuit Mill ist ein absolutes Muss für jeden, der nach Kapstadt kommt.

Mein drittes Highlight der letzten Woche waren die Sonnenaufgänge. Ich hab generell eine Vorliebe für Sonnenauf- und -untergänge und stehe gern in der Früh auf, um die ersten, unberührten Morgenstunden zu genießen. Letzte Woche waren wir zweimal zum Sonnenaufgang surfen. Während man vom Meer aus die Sonne aufsteigen sieht, sind noch keine anderen Menschen im Wasser und man hat das Meer für sich. Ich kann kaum in Worte fassen, wie wunderschön der Ausblick ist!
Am Samstag sind wir  zum Sonnenaufgang auf den Muizenberg gewandert. Von oben hat man einen unglaublichen Blick auf Muizenberg, St. James und Kalk Bay. Die frische Morgenluft war wunderbar!

Außerdem ging es letzte Woche mit dem Auto zum Surfen an den Long Beach. Während das Surfen hier in Muizenberg mittlerweile echt gut klappt, war ich dort froh, dass ich nach 30 Minuten im Wasser noch lebte 😀 Die Wellen waren so enorm groß und stark, dass mein Surfbrett und ich jedes Mal durch das Wasser geschleudert wurden und ich keine Chance hatte, auch nur eine Welle zu kriegen. Eine nette Erfahrung war es trotzdem und der Strand ist so wunderschön und ganz unberührt.

Obwohl wir eigentlich dem Winter hier in Südafrika entgegen steuern (und auch schon ein paar echt kalte Tage hatten!), meint es das Wetter im Moment echt gut mit uns und heute sollen es nochmal 30 Grad werden. Höchste Zeit den Laptop zuzuklappen und mich aufs Surfbrett zu schwingen!

Lasst es euch gut gehen, ihr Lieben ❤

Küsse aus Südafrika,

Kira

______________________________________________________________________________

Hi there!

This is actually my last week in Muizenberg – only four more days until we leave to travel the Garden Route. Leonie and me are going to rent a car from Friday on to go to Wilderness first. I’m sure, I can share some nice experiences after this one week road trip, but now I want to tell you about my last week.

Last Tuesday was my 23rd birthday and since I always appreciated my birthdays, I was really excited to spend this one far away from good old Germany. I felt a bit sick on Monday, so I decided to go to bed early to recover. When my alarm rang at 6:30 in the morning on Tuesday, the girls in my room sang a birthday song and threw balloons up on my bed. What a lovely start into this day! We got up afterwards to go for a sunrise surf. The sky was full of clouds, but it was awesome anyway. Exercising in the early morning, especially in the water, is always the best way to start the day! 🙂
It’s been a bit cold so we decided to go back to the hostel after 30 minutes. I left for an awesome breakfast at Joon and had the best carrot cake at Rollingwood afterwards (thanks again, Matt! :-*). Full of good food and with lots of energy, we went to Cape Town at noon. Since it was a bit cloudy in Muizenberg, I expected it to be cold on top of the Table Mountain, so I brought many clothes with me. However, the weather was absolutely great in Town! The sun was shining and it was really hot, so we hiked up the Table Mountain in shorts. The hike was literally perfect! We needed only 1,5 hours to get up and had an awesome picnic on top of the mountain. The view was beautiful and the girls sang a birthday song again ❤ After going down by Cable Car, we hitchhiked back to Town and had a delicious pizza before we went back to Muizenberg. Actually we planned to go by train, but the Uber driver offered us a special price, so we came back earlier than expected. The other girls at the hostel waited with a birthday cake. The atmosphere was so great – thanks girls, you made this day so special! ❤ We had some drinks at Striped Horse and I went to bed at 2am. I was both incredibly tired and incredibly happy. 🙂

Last week was also the week for all the food markets here. I actually had to work on Thursday, but because our bar was under construction and I got off, I spontaneously decided to join Leonie and her friend Caroline for the Cape Town Vineyards Food Market. The view was quite beautiful when we arrived – the sun set over the vine yards and the lake in front of the mountains and the ocean. They offered a couple of international meals. We had a delicious halloumi wrap and cake as well as ice cream for dessert and an incredible food coma afterwards – but it was definitely worth it!

On Saturday, Matt and me went to the Old Biscuit Mill Market in Woodstock. You can buy awesome crafts there as well as thousands of amazing meals. I couldn’t decide what to eat first, but had some delicious nachos and the BEST ICE CREAM EVER! Guys, go to „The Creamery“ when in Cape Town!
This was literally the most amazing food market I’ve ever seen – they played some nice live music and the atmosphere was absolutely great!

What I also appreciated last week, were the sunrise activities. Since I always loved getting up early to experience the early morning hours, I went for two sunrise surfs and an amazing sunrise hike last week. The early morning atmosphere as well as the views were so beautiful!

It’s actually almost winter here in South Africa, but these days the weather is amazing! Today it’s going to be 30 degrees here, that’s why I have to close my laptop right now and go out for a surf!

Have a nice day, guys and take care of yourselves 🙂

Kisses from Muizenberg,

Kira

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo Kira, nachträglich die besten Wünsche zu deinem Ehrentag. Möge in deinem neuen Lebensjahr für dich vorwiegend die Sonne scheinen.
    Viel Freude bei deinen weiteren Abenteuern. 🙂
    Sonnige Grüße aus dem – mäßig frühlingshaften – Erzgebirge
    Michaela

    Gefällt mir

    1. Kira sagt:

      Vielen Dank, liebe Michaela!
      Ich schicke dir Sonne ins Erzgebirge 🙂

      Liebe Grüße
      Kira

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s