You are the books you read 4.0

Einer der positiven Aspekte an der aktuellen Situation ist, dass ich so richtig viel Zeit zum Lesen finde. Ob auf dem Balkon, auf dem Sofa oder abends im Bett. Und so habe ich in den letzten Monaten einige Werke angesammelt, die ich gern mit euch teilen möchte, nachdem mein letzter Buchpost vor bereits zwei Jahren erschien. Vielleicht nutzt ja der ein oder andere von euch auch die viele Zeit zuhause zum Lesen! Vom Ende der Klimakrise (Luisa Neubauer & Alexander Repenning) Als ich am Samstag den ersten richtig warmen Sonnentag nutzte und das Buch auf dem Balkon zu Ende las, war ich richtig traurig, als es vorbei war. Ich war schon ein paar Monate auf der Suche nach einem Buch zur Klimakrise und immer wieder von verschiedensten Beiträgen von Luisa Neubauer inspiriert. Daher entschied ich mich für dieses Buch und kann nur sagen: es hat die Klimakrise für mich als Laiin so anschaulich erklärt und mir das Gefühl gegeben, dass wir etwas tun können. Außerdem fand ich es gesellschaftskritisch sehr, sehr inspirirend. Kann ich also nur wärmstens empfehlen! Starkes weiches Herz (Madeleine Alizadeh) Dieses Buch hat meine Weihnachtsferien so richtig erhellt. Es war von Anfang an mein Begleiter durch die Jahresendstimmung und hat viele für mich relevante Themen so nahbar und mitfühlend aufgegriffen. Dieses Werk zeigt wahrhaftig den Mut und die Zuversicht einer ganz ganz starken Persönlichkeit. Auch eine absolute Herzensempfehlung! The Travel Episodes: Geschichten von Fernweh und Freiheit (Johannes Klaus) Ein Freund schenkte mir das Buch zu meinem 22. Geburtstag, und seitdem fiel es mir immer mal wieder in die Hände. Mit diversen Kurzgeschichten schürt es so richtig das Fernweh und Erinnerungen an meine bisherigen Reisen und ist daher für mich der Inbegriff von „In die Ferne träumen“ in diesen Zeiten, in denen man zuhause isoliert ist. Das Wesen der Dinge und der Liebe (Elizabeth Gilbert) Es kommt nicht häufig vor, dass ich mir 700-Seiten-dicke Bücher anschaffe und diese dann auch tatsächlich zu Ende lese. Nach einer Empfehlung von Maria Anna Schwarzberg und meinem Verlangen, mal wieder einen Roman zu lesen, wagte ich mich jedoch und bestellte das Buch im Januar für gemütliche Wintersonntage. Ich hab es tatsächlich innerhalb eines guten Monats gelesen und bin wahnsinnig fasziniert von der Weltentdeckungslust und dem Wissensdurst, den es in mir zündete. Fünf Lieben lang (André Aciman) Bevor ich im letzten September eine Woche mit meinem Papa in Österreich verbrachte, wollte ich mir unbedingt einen spannenden Roman kaufen, der die Entschleunigung im Urlaub versüßen sollte. Im Buchladen war ich so unschlüssig, dass ich tatsächlich über eine Stunde damit verbrachte, mich für ein Buch zu entscheiden. Dennoch war die Entscheidung für dieses Buch goldrichtig! Es ist ein wahrhaftig literarisches Meisterwerk, dass mir ganz viele warme Gefühle bescherrte. Auch eine absolute Empfehlung! Zurzeit lese ich die „Big Five for Life“ von John Strzelecki und habe „Sprache und Sein“ sowie „Utopien für Realisten“ auf meiner Leseliste. Welche Bücher haben euch denn in letzter Zeit so richtig gefesselt? Ich freue mich riesig über Leseinspirationen! Ich schicke euch ganz viel Liebe und hoffe, dass ihr mit einem guten Buch immer mal wieder abschalten könnt von dieser ungewöhnlichen Situation. Eure Kira ♥

Alle diese Bücher habe ich mir unbeauftragt, von meinem eigenen Geld gekauft. Die Empfehlungen stammen aus meinem eigenen, subjektiven Interesse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s